3000 for a living. Ein Projekt von Kevin Pinkelnig

3.100,00 € (103%) von € 3.000,00 finanziert
9 Unterstützer
55 Fans
noch 67 Tage
SCHOCK - unserer lieben Gastgeberfamilie in El Nido auf den Philippinen soll das Haus weggenommen werden, da wollen wir nicht einfach zuschauen! Mit lächerlichen 3000 Euro können wir ihnen ein neues Leben schenken.
Team Footprints of Humanity Foundation
Kevin Pinkelnig Anna Trost Hanna Pinkelnig

Projektübersicht

Finanzierungszeitraum 08.05.2018 - 31.07.2018
Realisierungszeitraum Juni 2018
Ort Dornbirn
Kategorie Sozial

Projektdetails

Worum geht es in diesem Projekt?

Ich habe Boyet mit seiner Familie bei meiner ersten Reise auf die Philippinen kennen gelernt. Die Herzlichkeit und Freundlichkeit dieser Menschen berührte mich vom ersten Moment an. Boyet war mein persönlicher Reiseleiter und wir hatten von Anfang an einen guten Draht zu einander. Wir sind bis heute in täglichem Kontakt miteinander und als sein Sohn Jay Christopher zur Welt kam wurde ich Taufpate. Es hat mich mit Stolz erfüllt, das mir soviel Vertrauen entgegen gebracht wurde. Bei meinem letzten Besuch die erschütternde Nachricht: Es war ein Urlaub wie jeder andere und ich wollte Boyet nur besuchen. Er berichtete mir voller Trauer das sein Haus dieses Jahr abgerissen werden soll, da die Regierung beschlossen hat die Straße, an der sein Haus steht, zu verbreitern um Platz für neue Hotelanlagen zu schaffen. Er erhält keine finanzielle Unterstützung bzw. Entschädigung seitens des Staates. Ich war voller Zorn und stand kurze Zeit unter Schock. Gemeinsam überlegten wir, wie ich Boyet und seiner Familie helfen kann, da ich diese Entscheidung nicht kampflos hinnehmen wollte. Er erklärte mir verzweifelt das er 3000 Euro brauchen würde was auf den Philippinen 200.000 Pesos ausmacht. Diese Summe ist unmöglich in einer so kurzen Zeit aufzubringen, da er lediglich 150 Euro Pro Monat verdienen kann, die er jedoch in Essen für seine Familie investieren muss. Also machte ich ihm den Vorschlag ein Projekt für ihn und seine Liebsten auf die Beine zu stellen, denn ich konnte nicht mit an sehen wie das Leben eines guten Freundes den Bach runter geht.

Als ich zurück nach Österreich kam berichtete ich meiner Familie und meinen Freunden von dieser Geschichte und sie waren fassungslos. Erstens über die katastrophalen sozialen Verhältnisse der Philippinen und zweitens über die lächerliche Summe von 3000 Euro. Stellen sie sich vor was man in Österreich für dieses Geld bekommt. Lediglich Luxusgüter, Sachen die wir absolut nicht zum überleben brauchen, jedoch nicht im Entferntesten ein Haus mit Einrichtung sowie den Baugrund.
So entstand dieses Projekt und ich würde mich freuen, wenn so viele Menschen wie möglich uns bei diesem Vorhaben unterstützen könnten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wie bereits erwähnt, ist das Ziel dieses Projektes Boyet und seiner Familie ein neues zu Hause zu finanzieren und das mit lediglich 3000 Euro!!!

Jeder Mensch, der gerne helfen möchte und bereit ist etwas Gutes zu tun, ist herzlich willkommen :)

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit Ihrer Unterstützung schenken Sie Boyet und seiner Familie auf den Philippinen ein neues zu Hause, eine Zukunftsperspektive und ewige Dankbarkeit, denn die weltoffene und unglaublich gastfreundliche Art der Filipinos ist wie ich finde einzigartig.
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit auf die Missstände in den Philippinen aufmerksam zu machen und vielleicht können wir MITEINANDER einen Schritt in die richtige Richtung gehen, um diese Welt ein wenig besser zu machen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für 3000 Euro wollen wir Boyet und seiner Familie ermöglichen ein neues Haus zu bauen. Mit dieser Summe wären die gesamten Kosten für den Grund, die Baukosten, sowie die Einrichtung gedeckt.

Das gesammelte Geld wird sobald es verfügbar ist direkt an Boyet gesendet und vor Ort von ihm entgegengenommen. Auf unsere Website werden sie mit Hilfe von Bildmaterial darüber informiert.

Da uns das Miteinander am Herzen liegt, werden Sie über jegliche Fortschritte auf unserer Website auf dem laufenden gehalten. Wir stellen Ihnen Bilder und Geschichten zur Verfügung, um sich ein vor Ort ein besseres Bild von der Situation machen zu können. Außerdem werden wir im September dieses Jahres das nächstes mal auf die Philippinen fliegen und Boyet und seine Familie hoffentlich schon in ihrem neuen Haus besuchen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Verein Footprints of Humanity Foundation. aus Dornbirn - Vorarlberg.

Der Verein besteht aus motivierten Mitglieder, die sich für mehr Liebe und Zusammenhalt sowie eine bessere Welt einsetzen. Wenn unseren Verein etwas von vielen anderen unterscheidet, dann dass wir uns auf individuelle Schicksale konzentrieren. Wir wollen nicht nur Menschen helfen, die in großen Schwierigkeiten stecken, sondern auch die Verbundenheit von Mensch zu Mensch bestärken. Wir arbeiten ehrenamtlich und helfen direkt vor Ort und Stelle, das heißt ohne Abzug von Verwaltungs- oder Reisekosten. Falls doch Kosten auftreten bezahlen wir diese aus der eigenen Geldtasche :)

Dies ist bereits mein zweites Projekt. Vor ca. 3 Monaten war ich an einem Projekt des Chores Joy aus Hohenems beteiligt, bei dem wir Geld gesammelt haben für die Finanzierung unserer neuen CD sowie der Unterstützung eines ehemaligen Chormitgliedes, das an einer unheilbaren Erkrankung leidet.

www.myfootprint.at

Impressum
Footprints of Humanity Foundation
Bergstrasse 13
6850 Dornbirn Austria

Tel.: 06642115636

ZVR-Nr. 1944218200

www.myfootprint.at

Vorarlberg braucht gute Ideen und Initiativen. Mit.Einander ist die Umsetzung einfacher. Die Crowdfunding-Plattform mit.einander.at hilft Vereinen und anderen gemeinnützigen Initiativen Projekte gemeinsam zu verwirklichen.