Schulhausbau in Äthiopien 2019 Ein Projekt von Hugo Waldner

2.935,00 € (58%) von € 5.000,00 finanziert
18 Unterstützer
61 Fans
noch 6 Tage
In Äthiopien können 60 % der Bevölkerung über 12 Jahre nicht lesen und schreiben, das ist erschreckend. Dank Mit.einander.at konnten wir seit 2016 in Bore, südlich von Addis Abeba, schon drei Schulen bauen und finanzieren. Das war ein Riesenerfolg. Im Januar 2019 reist unsere Idealisten-Gruppe wieder nach Bore, das auf einer Hochebene auf 2700 m.ü.M liegt. Unser neues Projekt: ein weiteres Schulgebäude für 150 Kinder, da grosser Bedarf besteht.
Ein Projekt von Hugo Waldner

Projektübersicht

Finanzierungszeitraum 31.10.2018 - 20.12.2018
Realisierungszeitraum 90 Tage
Ort Bore, Äthiopien
Kategorie Sozial

Projektdetails

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir finanzieren und helfen lokal aktiv mit beim Bau von Schulgebäuden und deren Einrichtungen. Ohne fremde finanzielle Hilfe geht es aber nicht. Je mehr finanzielle Unterstützung wir erhalten, desto mehr können wir erreichen. Während unserer Aufenthalte sind wir auch sozial tätig (Unterstützung von behinderten und kranken Kindern/Erwachsenen etc., Berichte dazu folgen).
Der Ort Bore besteht seit 80 Jahren. Wir waren die erste Gruppe Ausländer, die dort seit Bestehen im Hilfseinsatz war.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, Kindern in Äthiopien die Möglichkeit zu geben, auch in entlegeneren Gebieten eine Schule besuchen zu können. Und wir möchten noch mehr Kindern ermöglichen, mit einer Schulausbildung im späteren Leben besser zurechtzukommen.
Wir regen vor Ort auch mit Erfolg an, die Selbstversorgung mit Lebensmitteln auf dem Schulareal in die Hand zu nehmen. In Bore bauen wird mittlerweile auf dem Schulgelände Getreide, Kartoffeln und Zwiebeln angebaut. Und Ende 2017 wurden auch Apfelbäume gepflanzt. Ein toller Erfolg. Des Weiteren haben wir für die Schule Nähmaschinen gekauft, damit auch Nähen, Flicken etc. unterrichtet werden kann. Wir planen auch eine kleine Schreinerei.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Äthiopien ist eines der 20 ärmsten Länder der Welt.
Die Analphabeten-Quote liegt bei 60 %.
Sie helfen mit Ihrer Unterstützung, Kindern eine Schulausbildung zu ermöglichen.
Sie helfen mit, damit wir auch sozial helfen können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird verwendet für einen Schulhausbau für weitere 150 Kinder (drei Schulräume) in Bore, Äthiopien (auf 2700 m.ü.M.). Wir helfen auch bei lokalen sozialen Projekten. Unsere Gruppe ist schon seit einigen Jahren in Äthiopien tätig (in den Ortschaften Bore, Durame, Dongora, Hoseana, letztere auf 2200 m.ü.M).

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Schirmherrschaft hat der Verein Trigantium aus Bregenz übernommen..
Wir sind eine Gruppe von Idealisten, die einfach helfen will. Jeder leistet einen finanziellen Beitrag zu den Projekten, reist mit, legt Hand an, finanziert seine Reise, Unterkunfts- und Verpflegungskosten selbst. Wir kommen ohne administrative Kosten und ohne Eigenwerbung aus. Wir machen auch jeweils ein halbes Jahr nach unserem Einsatz eine Nachkontrolle der Projekte vor Ort. Auf Wunsch können wir auch gerne mit einem Bilder-Vortrag unsere Tätigkeit vorstellen.
Kontaktperson: Hugo Waldner, Mehrerauerstrasse 44, 6900 Bregenz
Tel. 05574 – 64234, email: waldner.hugo@aon.at

Impressum
Trigantium Bregenz eV
Obmann Martin Vergeiner
Belruptstraße 24
6900 Bregenz Austria

T: +43 676 88697232

ZVR 442958046

Vorarlberg braucht gute Ideen und Initiativen. Mit.Einander ist die Umsetzung einfacher. Die Crowdfunding-Plattform mit.einander.at hilft Vereinen und anderen gemeinnützigen Initiativen Projekte gemeinsam zu verwirklichen.