Schulhausbau in Äthiopien 2019 Ein Projekt von Hugo Waldner

5.615,00 € (112%) von € 5.000,00 finanziert
27 Unterstützer
63 Fans
Projekt erfolgreich
Das Crowdfunding ist beendet. Das Projekte kann deshalb nicht mehr unterstützt werden.
In Äthiopien können 60 % der Bevölkerung über 12 Jahre nicht lesen und schreiben, das ist erschreckend. Dank Mit.einander.at konnten wir seit 2016 in Bore, südlich von Addis Abeba, schon drei Schulen bauen und finanzieren. Das war ein Riesenerfolg. Im Januar 2019 reist unsere Idealisten-Gruppe wieder nach Bore, das auf einer Hochebene auf 2700 m.ü.M liegt. Unser neues Projekt: ein weiteres Schulgebäude für 150 Kinder, da grosser Bedarf besteht.
Ein Projekt von Hugo Waldner

4. Geschichte 1 – Die Baustelle

24.11.2018, 09:12 Uhr | Äthiopien

4. Geschichte 1 – Die Baustelle
Seit 2016 sind wir jährlich in Bore tätig. Täglich gehen wir zu Fuss vom Hotel zur Baustelle. Es sind zwar nur 600 m Distanz, aber 50 Höhenmeter aufwärts und da die Höhenlage von 2700 m.ü.M. für uns ungewohnt ist, kommen wir schon das erste Mal, ohne gearbeitet zu haben, ins Schnaufen. Unterwegs begrüssen uns zahlreiche Kinder und Erwachsene, die uns noch vom vergangenen Jahr kennen.

Auf der Baustelle gibt es kein fliessendes Wasser und keinen elektrischen Strom. Wir sind positiv überrascht, wie weit der Bau schon fortgeschritten ist. Das heisst, die Einheimischen waren bis zu unserem Eintreffen schon sehr fleissig. Das Fundament ist fertig. Während unseres Aufenthaltes sollen nun gemeinsam die Mauern errichtet werden. Die Ziegel, die neben der Baustelle abgeladen wurden, schaffen wir mit Hilfe einer Menschenkette auf die Baustelle. Und jetzt zeigt sich bereits das erste Problem: Es warten unzählige Männer und Frauen, die als Taglöhner auf der Baustelle arbeiten möchten. Da sind wir glücklich um den Vorarbeiter, der die Auswahl in die Hand nimmt. Auch diesmal sind wieder einige Frauen bei den Ausgewählten. Schubkarren gibt es hier keine. Das Werkzeug wie Schaufeln, Maurerkellen etc. haben wir im vorletzten Jahr von zu Hause mitgebracht und diese kommen wieder zum Einsatz. Alles wird noch in Handarbeit gemacht wie Mörtel zubereiten, verputzen, Gerüste, Leitern und Plattformen bauen und Verschalungen basteln etc.

Wir bemerken, dass die Einheimischen gut organisiert sind, genügend Arbeiter und helfende Hände hier sind und wir nur im Weg stehen würden. Wir entschliessen uns daher, bei den zuvor errichteten Schulgebäuden Verbesserungs- und Fertigstellungs¬arbeiten durchzuführen.

Kommentare
Anmelden zum Kommentieren.

Vorarlberg braucht gute Ideen und Initiativen. Mit.Einander ist die Umsetzung einfacher. Die Crowdfunding-Plattform mit.einander.at hilft Vereinen und anderen gemeinnützigen Initiativen Projekte gemeinsam zu verwirklichen.