Schulhausbau in Äthiopien Ein Projekt von Hugo Waldner

10.950,00 € (109%) von € 10.000,00 finanziert
41 Unterstützer
149 Fans
Projekt erfolgreich
Das Crowdfunding ist beendet. Das Projekte kann deshalb nicht mehr unterstützt werden.
Wir Idealisten bauen Schulhäuser. Wir finanzieren, arbeiten vor Ort, Spenden gehen eins zu eins nach Äthiopien, wir zahlen unsere Reise- und Aufenthaltskosten selbst, null Werbekosten und unsere Projekte werden laufend überprüft, damit wird die Nachhaltigkeit garantiert. Die Analphabetenrate liegt bei 60 %, das ist erschreckend. Ohne Schulbildung kein Vorwärtskommen. Das wollen wir und Sie verhindern. Wir bauen ein zweites Schulhaus. Ohne Ihre Hilfe geht das nicht.
Ein Projekt von Hugo Waldner

Projektübersicht

Finanzierungszeitraum 23.11.2016 - 10.01.2017
Ort Bore
Kategorie Sozial

Projektdetails

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir, das sind Eveline und Hugo 61 und 72 Jahre alt, wurden auf der Straße von einem Nachbarn angesprochen. Er wollte in Äthiopien helfen aber musste aus gesundheitlichen Gründen aussteigen. Die Idee war so einfach und doch brillant: Es wurden in Eigenleistung mit ganz einfachen Mitteln Schulen in Afrika gebaut um den Kreislauf der Armut nachhaltig zu durchbrechen. Mit nur 20.000 Euro konnte eine Schule für 140 Kinder errichtet werden.
Wir waren so von der Idee begeistert, daß wir sofort für ihn einstiegen. Nach unserem ersten Einsatz war mit sofort klar, wir müssen wieder gehen und noch mehr Kindern zur Schulbildung und einer besseren Zukunft verhelfen.

Wir finanzieren und helfen lokal aktiv mit beim Bauen von Schulhäusern und deren Einrichtungen. Ohne fremde finanzielle Hilfe geht es aber nicht. Je mehr finanzielle Unterstützung wir erhalten, desto mehr können wir erreichen. Ohne Schulbildung bleibt man meistens auf einem Abstellgleis und das wollen wir und Sie verhindern. Wir wollen ein zweites Schulhaus bauen für ca. 100 Kinder in Bore, Äthiopien.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Kindern in Äthiopien die Möglichkeit zu geben, eine Schule zu besuchen, auch in entlegeneren Gebieten. Wir möchten noch mehr Kindern helfen, mit einer Schulausbildung im späteren Leben besser zu Recht zu kommen.
Wir regen auch mit Erfolg an, die Selbstversorgung mit Lebensmitteln (Obst und Gemüse) auf dem Schulareal in die Hand zu nehmen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Äthiopien ist eines der 20 ärmsten Länder der Welt.
Die Analphabeten Quote liegt bei 60 %.
Sie helfen also mit, Kindern eine Schulausbildung zu ermöglichen. Wir wissen ja, was herauskommen kann, wenn die Schulbildung fehlt.
Sie helfen uns, dass wir noch mehr machen können. Wir haben schon Schulhäuser gebaut in Dongora, Durame, Hoseanna in Äthiopien.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird verwendet für einen Schulhausbau in Bore, Äthiopien. Wir benötigen vom Crowdfunding noch EUR 10´000.--, den Rest von EUR 10´000 bringen wir selbst auf. Ein Schulhaus kostet EUR 20´000.
Unsere Gruppe ist schon seit einigen Jahren in Äthiopien tätig (Bore auf 2700 m.ü.M, Durame, Dongora, Hoseana, letztere auf 2000 m.ü.M).

Wer steht hinter dem Projekt?

Eine Gruppe von Idealisten, die einfach helfen wollen. Jeder leistet einen finanziellen Beitrag zu den Projekten, geht selber mit, legt Hand an, finanziert seine Reise, Unterkunfts- und Verpflegungskosten selbst. Wir kommen ohne administrativen Kosten und ohne Eigenwerbung aus. Wir machen auch eine Nachkontrolle ein halbes Jahr später bei unseren Projekten vor Ort.
Auf Wunsch können wir auch mit einem Dia-Vortrag unsere Tätigkeit vorstellen.
Hinter uns steht der Triathlon-Verein, Trigantium aus Bregenz, damit wir noch mehr erreichen können.
Kontaktperson: Hugo Waldner, Mehrerauerstrasse 44, 6900 Bregenz
Tel. 05574 – 64234, email: waldner.hugo@aon.at

Vorarlberg braucht gute Ideen und Initiativen. Mit.Einander ist die Umsetzung einfacher. Die Crowdfunding-Plattform mit.einander.at hilft Vereinen und anderen gemeinnützigen Initiativen Projekte gemeinsam zu verwirklichen.